Was sind Proteine? So wichtig ist Eiweiß für den Körper

Jede noch so kleine Körperzelle benötigt Proteine. Doch was sind Proteine eigentlich? Einfach ausgedrückt: Es handelt sich bei den Proteinen um Eiweiße, die aus Aminosäuren aufgebaut sind. Sie gehören zu den essenziellen Nährstoffen, zusammen mit den Kohlenhydraten und Fetten bilden Proteine die Grundbausteine des Körpers.

Blonde, lächelnde Frau dehnt Beinmuskulatur mit elastischem Gummi auf Sportmatte

Was sind Proteine – und welche Funktionen erfüllen sie?

Proteine sind für unseren Organismus lebensnotwendig. Sie sind Grundbausteine unserer Zellen, übernehmen als Antikörper Schutz- und Abwehrfunktionen, transportieren Substanzen, steuern Hormonvorgänge, regulieren den Stoffwechsel, beschleunigen Regenerations- und Erneuerungsprozesse in den Zellen und stellen als zusätzlicher Reservestoff zu den Kohlehydraten Energie bereit. Proteine sind der Treibstoff unserer Muskeln – ohne Proteine ist Muskelwachstum unmöglich! Nicht nur Sportler, alle Menschen sind auf Proteine angewiesen, denn auch Herz, Haut, Hirn und Haare bestehen überwiegend aus Proteinen. Zudem wirken sie sättigend. Verantwortlich dafür ist die Ausschüttung von Sättigungshormonen nach dem Essen, die den Appetit zügeln. Weiterer Pluspunkt der Proteine: Sie regen den Energieverbrauch an, helfen beim Gewichtsmanagement und unterstützen so im Rahmen einer abwechslungs- und eiweißreichen Ernährung das Abnehmen. Das Beste: Eine proteinreiche Ernährung macht glücklich! Ohne Proteine werden nämlich keine „Glückshormone“ wie Dopamin und Serotonin gebildet.

Proteine über die Nahrung aufnehmen

Der Körper kann Proteine nicht selbst herstellen, muss sie daher über eiweißreiche Nahrung aufnehmen. Hühnerei, Fleisch, Fisch, Nüsse und Milchprodukte – Proteine mit unterschiedlicher Wertigkeit kommen in tierischen und in pflanzlichen Nahrungsmitteln vor. Dabei gilt: Protein ist nicht gleich Protein. Eiweiße unterscheiden sich in ihrer Wertigkeit, wie Sie hier nachlesen können.