Fünf fettverbrennende Lebensmittel, die das Abnehmen erleichtern

Wer abnehmen möchte, muss Sport treiben. Nur so purzeln die Pfunde und der Bauchspeck schmilzt langfristig. Doch auch durch die Ernährung lässt sich die Fettverbrennung ankurbeln, was wiederum das Abnehmen unterstützt. Wir stellen fünf fettverbrennende Lebensmittel und ihre Bestandteile vor. 

Frischkäse im Glas und ein belegtes Brot mit Frischkäse und Radieschen auf einem Tablett

Schlank im Schlaf mit Quarkprodukten

Quarkprodukte wie Qjo zählen zu den Lebensmitteln, die Fett verbrennen. Eine kleine Schale Quark sättigt aufgrund des hohen Protein-Gehalts (Casein), zügelt den Appetit und versorgt den Körper mit reichlich Proteinen. Besonders am Abend bewirkt proteinreiche Kost, dass Insulin- und Blutzuckerspiegel auf einem gesunden Level gehalten werden. Der Körper kann so über Nacht „ungestört“ Fett abbauen. Außerdem sind Proteine Baustoffe der Muskeln. Wer also regelmäßig Sport treibt, kann mit Quarkprodukten seinen Körper effektiv beim Muskelaufbau unterstützen.

Zitronensaft: Am Morgen in Schwung kommen

Sie suchen fettverbrennende Lebensmittel? Dann trinken Sie jeden Morgen ein Glas warmes Wasser mit dem gepressten Saft einer Zitrone – das kurbelt die Fettverbrennung gleich zu Beginn des Tages an. Das warme Wasser bringt den trägen Darm auf Trab, Zitronen sind aufgrund ihres hohen Vitamin-C-Gehalts natürliche Fatburner-Lebensmittel. Beim Fettabbau verbraucht unser Körper Vitamin C – aber nur, wenn das Vitamin auch in ausreichender Menge vorhanden ist. Und da unser Körper Vitamin C nicht selbst herstellen kann, müssen wir es über die Nahrung zuführen. 

Scharfe Lebensmittel heizen ein

Scharfe Lebensmittel sorgen für eine gesteigerte Magen-Darm-Aktivität und regen die Bildung von Verdauungsenzymen an. Außerdem beschleunigen sie den Stoffwechsel. Grund ist die sogenannte Thermogenese. Dahinter verbirgt sich die Verbrennung überschüssiger Energie durch die Abgabe von Wärme. Indiz dafür, dass die Thermogenese auf Hochtouren läuft, ist Schwitzen. Richtwert: Je wärmer der Körper, desto höher der Energieumsatz. Sport ist natürlich ein gutes Mittel, um den Kreislauf zu aktivieren und diesen Prozess in Gang zu setzen. Aber auch scharfe Gewürze, die uns einheizen, sind fettverbrennende Lebensmittel. Dazu gehören vor allem Chili und Ingwer. 

Avocado: Steinfrucht mit wertvollem Enzym

Zwar hat die Avocado einen hohen Fettanteil, in Maßen sollte sie aber unbedingt auf dem Ernährungsplan stehen. Denn die grüne Steinfrucht liefert dem Körper das Enzym Lipase, und dieser Bestandteil macht sie zu einem fettverbrennenden Lebensmittel. Lipase spaltet Fett in seine Bestandteile auf und hilft so dabei, Fette schneller zu verstoffwechseln.

Hülsenfrüchte: Reich an Ballaststoffen

Ballaststoffe gelten schon lange in puncto Fettverbrennung als Lebensmittel, die schlank machen. Sie unterstützen gleich mehrfach beim Abnehmen. Zum einen bestehen sie aus Pflanzenfasern, die wenige bis gar keine Kalorien enthalten und trotzdem lange satt halten. Zum anderen regen sie die Darmtätigkeit an und helfen dabei, den Stoffwechsel konstant aktiv zu halten. Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen sind besonders reich an Ballaststoffen.