Vitamine für die Haut: So kommen Sie gut durch den Winter

Der Winter mit seinen niedrigen Temperaturen und eisigem Wind stellt nicht nur fürs Immunsystem eine Herausforderung dar. Auch unser größtes Organ, die Haut, muss der Witterung einiges entgegensetzen. Welche Vitamine für die Haut helfen und welche Lebensmittel für schöne Haut sorgen, erklären wir hier.

Rund zwei Milliarden Hautzellen schützen die Haut vor Wärmeverlust und Austrocknung. Klar, dass diese Zellen im Winter Höchstleistungen erbringen müssen. Die kalte Luft im Freien sowie die warme Heizungsluft drinnen enthalten wenig Feuchtigkeit. Trockene Haut oder sogar gereizte rötliche Hautpartien sind die Folge. Mit einer entsprechenden Ernährung und den richtigen Vitaminen für die Haut können Sie das Organ aber unterstützen, seinen Feuchtigkeitsaushalt auch im Winter optimal zu regulieren und so trockener Haut und Falten vorbeugen.

Ein Glas mit grünem Smoothie, daneben eine aufgeschnittene Avocado, ein Apfel, eine Kiwi, eine Limettenscheibe und ein Weidenkörbchen mit Grünkohl.

Vitamin C kurbelt Kollagenproduktion an

Vitamin C hilft nicht nur dem Immunsystem gegen Kälte und andere Ansteckungsherde im Winter. Der Nährstoff kurbelt im Körper auch die Kollagenproduktion an. Mithilfe von Kollagen bildet die Haut eine Art Korsett von innen. Es entstehen weniger Fältchen, die Haut behält ihre jugendliche Spannkraft. Gerade im Winter sollte Kollagen in hohem Maße im Körper vorhanden sein. Die kalte Luft sorgt nämlich dafür, dass sich die Blutgefäße unter der Haut zusammenziehen, dadurch sinken die Blutzufuhr sowie die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen.

Vitamin C steckt vor allem in Zitrusfrüchten? Das stimmt, jedoch enthält 100 Gramm frischer Spinat genauso viel Vitamin C wie die gleiche Menge an Orangen. Auch Grünkohl und Rosenkohl sind wahre Vitamin-C-Bomben. Hier sollten Sie jedoch auf kurze Garzeiten achten, damit nicht zu viele Nährstoffe verlorengehen.

Ohne die richtige Pflege und Ernährung führt die verminderte Durchblutung nicht nur zu trockener Haut, sondern begünstigt die Ansammlung freier Radikaler und ermöglicht schädlichen Einflüssen von außen ein leichteres Spiel.

Freie Radikale sind Nebenprodukte des Stoffwechsels, die nicht nur das Immunsystem schwächen, sondern auch für die Hautalterung verantwortlich sind. Schädliche Umwelteinflüsse wie Abgase und UV-Licht tun ihr Übriges. Wer viele Vitamine für die Haut zu sich nimmt, hilft dem Körper dabei, sich gegen diese Einwirkungen von außen zu schützen und die freien Radikalen schneller abzubauen. Frisches Obst und Gemüse sind hier die richtige Wahl, sie enthalten neben Vitaminen sogenannte Antioxidantien. Diese bringen eine Schutzwirkung gegen freie Radikale mit sich. Beeren liefern dem Körper besonders viel davon.

Die gedrosselte Blutzufuhr in der Haut führt außerdem zuweilen auch zu einem blass wirkenden Teint. Um das Strahlen beizubehalten, sollten Sie sich stets ausgewogen ernähren, und neben Vitaminen auch viele Proteine, wie sie zum Beispiel in Ehrmann Qjo Frucht enthalten sind, zu sich nehmen.

Vitamine für die straffe Haut

Neben Vitamin C zählt Vitamin A zu den wichtigsten Vitaminen für die Haut. Da es eine glättende Wirkung auf die Haut hat, sind viele Kosmetikprodukte gegen Falten mit Vitamin-A-Konzentrat angereichert. Aber auch Lebensmittel für schöne Haut, die Vitamin A enthalten, gibt es in Hülle und Fülle – darunter Süßkartoffeln, Karotten und Grünkohl. Übrigens: Vitamin-A gilt auch als wichtiger Nährstoff in der Ernährung gegen Pickel.

Gesunde Lebensmittel für schöne Haut

Auch die Vitamine E und B gelten als gute Vitamine für die Haut. Vitamin E sorgt für einen langfristig intakten Fett- und Feuchtigkeitshaushalt der Haut, es ist in Nüssen und pflanzlichen Ölen in hoher Dosis enthalten. Vitamin B, zum Beispiel in Linsen, Hülsenfrüchten und Avocado enthalten, fördert das Wachstum der Talgdrüsen und unterstützt hauteigene Regenerationsprozesse.
 
Genauso wichtig wie die richtigen Lebensmittel und Vitamine für die Haut ist auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Mineralwasser ist besonders zu empfehlen, denn damit gleichen Sie den Elektrolyt-Haushalt Ihres Körpers am besten aus. Dieser ist die Voraussetzung dafür, dass unser Körper Nährstoffe sowie Vitamine für die Haut und andere Organe überhaupt aufnehmen und verwerten kann. Wer viel Wasser trinkt, sorgt also dafür, dass die Haut strahlt und beugt Leistungstiefs im Winter vor. Neben Mineralwasser sind auch Nüsse wahre Elektrolytbomben. Sie geben dem Körper wichtige Mikronährstoffe wie Magnesium und Zink.