Weihnachtsdessert: Kalorienarme Süßspeisen zum Schlemmen

An den Weihnachtstagen ist Schlemmen angesagt – süße Leckereien lauern überall. Wenn da bloß nicht die vielen Kalorien wären! Doch es geht auch mit deutlich weniger Zucker und Fett, wie unsere Weihnachtsdessert-Tipps für den Genuss ohne Reue beweisen.

Ein Glas mit Joghurt-Eis, garniert mit frischen Waldfrüchten und Minze, im Hintergrund ein Teller mit weiteren Waldfrüchten.

Eiskaltes und fruchtig-frisches Weihnachtsdessert

Schokokuchen, Tiramisu oder Haselnusseis mit Sahne? Für viele das i-Tüpfelchen eines Festmenüs, aber leider allesamt Kalorienbomben, die reichlich Zucker und Fett enthalten. Leckere und kalorienarme Alternativen sind ein leichtes Fruchtsorbet und fettreduziertes Joghurteis.
Unser Weihnachtsdessert-Tipp: Himbeer-Joghurt-Eis. Vermengen Sie für zwei Portionen einen Stängel Zitronenmelisse mit einem Esslöffel Puderzucker und dem Saft einer frischen Zitrone. Geben Sie etwas Crushed Ice, zwei Hände voll nicht angetaute Tiefkühl-Himbeeren sowie 150 bis 200 Gramm gekühlten Naturjoghurt oder Qjo Himbeere hinzu und pürieren Sie die Masse mit einem Stabmixer. Das leckere Weihnachtsdessert genießen Sie direkt nach der Zubereitung ganz ohne Reue, eine Portion hat weniger als 200 Kilokalorien!

Bratapfel als Weihnachtsdessert: Wie bei Muttern – nur leichter

Zimt verfeinert viele Klassiker aus Kindertagen wie Grießbrei, Milchreis und Bratäpfel. Diese drei Gerichte eignen sich ideal für ein kalorienarmes Weihnachtsdessert. Vorausgesetzt, Sie bringen viel frisches Obst mit ins Spiel und reduzieren den Zucker – der hat nur leere Kalorien ohne Nährwert.

Beispiel Bratapfel: Füllt man die Äpfel nicht mit kalorienreichem Marzipan und badet sie nicht in Vanillesoße, sind sie ein kalorienarmer Weihnachtsnachtisch für alle, die auf Ihre Figur achten möchten. Sie benötigen für vier Portionen vier säuerliche Äpfel wie Boskop, Cox Orange oder Jonagold sowie für die Füllung zwei Esslöffel getrocknete Cranberrys, 50 Gramm gehackte Walnüsse und vier Esslöffel Pflaumenmus. Zum Bestreuen verwenden Sie etwas Bio-Zitronenabrieb und ganz wenig (!) Zimtzucker. Die gewaschenen, entkernten und gefüllten Äpfel garen bei 180 Grad etwa 30 Minuten im Ofen.

Es sind noch ein paar Äpfel übrig? Dann haben wir noch einen Tipp für ein leichtes Weihnachtsdessert parat – schmackhafte Apfel-Crêpes. Der Teig besteht ausschließlich aus Ei, Wasser und etwas Mehl. Lässt man die zuckerhaltige Schokocreme links liegen und füllt den Crêpe mit Apfelspalten, etwas Ahornsirup und Rosinen, genießt man einen kalorienarmen Nachtisch.

Und wenn es an den Festtagen mal schnell gehen soll, gibt’s einen Becher Qjo Creamy Porridge als lecker-leichtes Weihnachtsdessert. Garniert mit Äpfeln oder Beeren ein frischer und gesunder Genuss!